Kreative Tischkarten

Kreative Tischkarten

Wirklich kreative Tischkarten, kann man sich am besten selbst ausdenken. Denn so edel und schön gekaufte Stücke auch aussehen mögen, sie sind eben Massenware und auch wenn sie „teuer“ sind, selten wirklich individuell. Um kreative Tischkarten zu basteln, hat man aber auch die Möglichkeit, sich an den aktuellen Farben und Formen zu orientieren. Dabei ist man sicher nicht auf die „Mode der Tischkarten“ beschränkt.

In einem Textilshop findet man viele verschiedene und aktuelle Stoffe mit den neuesten Mustern. Diese Stoffe, kann man auch gut als „Bezug“ für kreative Tischkarten verwenden. Um mal ein dekadenteres Beispiel zu nennen: Stoff im Leopardenlook. Das ist wahrscheinlich nicht jedermanns Sache aber eine Besonderheit ist es auf jeden Fall. Den Stoff kann man mit Pinnadeln auf ein Korkbrett spannen und dann die Grundkarte nachzeichnen. Wichtig beim Nachzeichnen ist, dass man dabei genug Rand für den Umschlag lässt. Dafür reichen dann aber 1 – 2 cm. Nach dem Ausschneiden, klebt man dann den Stoff auf der Innenseite der Karte fest.

Damit die Innenseite der Tischkarte trotzdem noch gut aussieht, klebt man noch eine zweite Grundkarte ein. Wenn erstmal alles getrocknet ist, kann man dann auf der Innenseite das Menü auflisten. Die Außenseiten der Karten kann man aber noch mit Namenskärtchen und anderen Dekorationen versehen. Allerdings sollte man mit zusätzlichen Dekoelementen sparsam umgehen, vor allem wenn zum beziehen der Karten bunte Stoffe verwendet wurden.Bei einem edlen Dinner für zwei oder einer Hochzeitsfeier, kann man auch gut zu Samtstoffen greifen.

Dazu kann man noch kleine Schleifen in passender Farbe auf die Karten bringen. Grundsätzlich sollte man aber auf schwarzen Samt verzichten, denn gerade auf Tischkarten, wirkt das schnell sehr düster.Verwendet man durchsichtige Stoffe, sollte man auch auf die Farbe des Bastelkartons achten. Da die Geschmäcker nun mal verschieden sind, kann sich jeder seine Kombination selbst aussuchen.