Silberhochzeit Tischkarte basteln

Silberhochzeit Tischkarte basteln

In Norddeutschland gehören Birken- und Tannenzweigen, aber auch Buchsbaum und Eichenlaub zu einer traditionell Dekoration auf einem Hochzeitstisch. Wie kann man nun daraus eine Tischkarte basteln. Hier mal mein Vorschlag: Man besorgt sich reichlich Buchsbaumzweige die jung und biegsam sind. Dabei sollte man auf eine Länge von mindestens 20 cm achten, mehr als 25 – 30 cm sollten es aber nicht sein.

Ohne die Blätter zu entfernen, legt man sich aus vier solcher Zweige ein kleines Rechteck und bindet die Kreuzwege mit silbernem Paketband zusammen. Dann nimmt man sich eine gerade Anzahl von Zweigen, von denen man die Blätter abzieht und sie horizontal und vertikal in das Rechteck einarbeitet. Dabei sollte man darauf achten, dass man die Blätter der Umrandung nicht abreist. Diese kleine Flechtarbeit ist nicht besonders schwierig, allerdings sollte man darauf achten, dass auch alles richtig gut sitzt. Damit das alles auch richtig fest wird, fixiert man die Äste am besten mit einer Heißklebepistole und lässt alles gut auskühlen. Weiter geht es dann mit den Birkenzweigen, die nicht länger als 5 – 10 cm sein sollten.

Mit ein paar Blättern die noch an den Zweigen sind, werden sie dann mit einem Faden an die Umrandung gebunden, man kann dafür aber auch dünnen Kupferdraht verwenden. Wer flinke Hände hat, kann dabei längere Drahtstücke verwenden und die Enden zu hübschen Figuren verkräuseln. Als nächstes sind dann die Tannenzweige dran, dafür nimmt man dann einen kurzen Tannenzweig und befestigt in an der oberen Kante der Tischkarte. Das Paar das die Silberhochzeit feiert, bekommt je einen doppelten Tannenzweig. Also man nimmt dafür einen Abschnitt eines Tannenzweiges aus dem zwei weitere sprießen. Bevor man diese Zweige anbringt, sollten sie aber noch mit silberner Lackfarbe eingesprüht werden. Das macht man am besten draußen.

Zum Ende hin braucht man noch für jede Tischkarte einen Zettel mit dem Menü oder dem Wahlspruch für die Hochzeit. Dieser Zettel sollte möglichst genau in die Umrandung passen. Mit normalem Alleskleber befestigt, hat man es dann fast geschafft. Zum Abschluss kommt dann noch das Eichenlaub. Dafür nimmt man am besten möglichst kleine Blätter vom letzen Herbst. Die werden dann noch sparsam auf die Übergänge von Spruchblatt und Umrandung geklebt. Um die Tischkarte dann am Platz aufzustellen, kann man Ministaffeleien verwenden, die es in vielen Bastelshops gibt.