Tischkarte Designer

Tischkarte Designer

Die edle Tischkarte für den besonderen Anlass findet man oft in recht teuren Shops und Dekorationsgeschäften. Allerdings möchte nicht jeder gleich so viel Geld ausgeben. Vor allem wenn man für mehrere Gäste eine Tischkarte braucht, kann man sich auch eine einzige Designertischkarte kaufen und sie mit dem entsprechenden Material nachbauen. Mit Bastelkarton, und einfachen Dekoelementen aus dem Bastelgeschäft oder dem Kaufhaus kann man die meisten Karten auch einfach selbst machen.

Ganz gleich von welchem Designer, um eine Tischkarte nachzubasteln braucht man sehr ruhige Hände und ein sehr genaues Auge.Viele werden sicher vor den geprägten Tischkarten zurückschrecken. Aber auch die kann man, ganz ohne Maschinen, selbst machen. Vom Grundsatz her sollte man dabei dickeren Karton für die Tischkarte verwenden. Auf ein zweites Stück Karton zeichnet man dann das Muster, was man prägen möchte und schneidet die Aussparungen mit einem Teppichmesser oder einer Rasierklinge aus. Dann braucht man noch Klarsichtfolie und einen Kugelschreiber.

Auf die Karte legt man die Klarsichtfolie in zwei lagen auf, die muss sehr gerade und ohne Falten oder Luftblasen aufliegen. Aber die Folie darf nicht gespannt werden. Darüber wird dann die Schablone ausgerichtet und mit Büroklammern befestigt. Dann hat man also 3 Lagen. Die Karte aus dickerem Bastelkarton, die Folie und die Schablone. Die Schablonenseite kommt nach oben und wird mit dem Kugelschreiber bearbeitet. Dafür drückt man dann, Punkt für Punkt, die Ausschnitte nach.

Die Punkte müssen möglichst gleichmäßig und nah beieinander gesetzt werden. Um die Prägung in den dickeren Karton zu setzen, sollte man keine Bleistifte benutzen. Die sind meistens viel zu spitz und würden durch die Folie stechen. Weil es sehr schwer ist, die Folie zu ersetzen und die Schablone wieder so genau anzubringen, muss dabei sehr vorsichtig gearbeitet werden. Wer Namen prägen möchte, kann die auch mit einem Folienstift auf die Klarsichtfolie schreiben und die dann auf die Karte legen. Der Rest wird dann genauso gemacht, wie bei den Schablonen.