Tischkarte Taufe

Tischkarte Taufe

Bei einer Taufe, kann man mal von der üblichen Form für eine Tischkarte abweichen. Um diese Tischkarte zu gestalten braucht man schmale Saftgläser aus klarem und schlichtem Glas, weiße Bastelpappe, Rüschenband, Klebstoff (am besten Sekundenkleber) Wasser, weiße Rosen und Rosenöl. Beim Rosenöl, bitte kein billiges Parfüm nehmen, weil es sonst fürchterlich nach Alkohol stinkt.

Zuerst wird das Glas außen gründlich gereinigt. Je nach Breite des Rüschenbandes, das man sich ausgesucht hat, markiert man dann die Stelle an der es angeklebt werden soll. Unterhalb des Rüschenbandes, darf das Glas nicht zu sehen sein. Dann schneidet man aus der Bastelpappe Streifen, die ca. 3 – 4 cm breit sind. Die Länge sollte ca. dem Umfang des Glases entsprechen. Auch hier muss die Klebestelle markiert werden, denn wenn man mit Sekundenkleber arbeitet, kann die Position nicht mehr korrigiert werden. Außerdem müssen Anfang und Ende sehr sorgfältig auf einander abgestimmt sein. Der Spalt dazwischen, sollte möglichst nicht zu sehen sein.

Ist der Streifen aufgebracht, schreibt man noch den Namen des Gastes darauf. Dannach sind die Rosen dran. Dabei sollte man möglichst zu Rosen mit einer großen Blühte greifen. Am besten ist die Rosenblüte etwas größer als der Durchmesser des Glases. Der Stil der Blume wird so weit gekürzt, dass nur noch ca. 1 cm vom Stil über den Glasrand ragt. Den Rest für diese Tischkarte macht man erst kurz vor der Kaffeetafel (oder auch Mittagessen), nach der Taufe.

Dabei füllt man das Glas zu ¾ mit Wasser und gibt ca. 2 Tropfen Rosenöl rein. Wenn echtes Rosenöl verwendet wird reicht aber schon ein Tropfen. Zusätzlich kann man noch etwas Goldpuder in das Wasser geben und mit einen Schaschlickspießchen aus Holz umrühren. Zum Schluss kommt noch die Rose in das Glas, die ebenfalls mit 1 – 2 Tropfen Rosenöl und Goldpuder dekoriert wird.

Fertig!