Tischkarte tuschen

Tischkarte tuschen

Eine Tischkarte zu tuschen, ist eine relativ einfache und schnelle Methode einen besonderen Effekt auf einen festlichen Tisch zu zaubern. Außerdem sind Pinsel und Tuschfarbe relativ günstig und auch so schon in fast jedem Haushalt zu finden, was das Ganze noch etwas günstiger macht. Beim Tuschen einer Tischkarte sollte man auf eines besonders achten. Das Bild was man malt, sollte auf einem separaten Blatt getuscht werden. Denn wenn man direkt auf der Tischkarte tuscht, kann man Fehler nicht mehr korrigieren.

Ganz gleich in welcher Größe man die Karten nun macht oder auf welchem Papier, das Tuschbild gemalt wird, sehr wichtig ist auch dass man mit möglichst wenig Wasser arbeitet. Sicher kann man bei dickerem Papier auch mit etwas mehr Wasser arbeiten, aber gerade wenn man auf dünnem Malpapier tuscht, ist Vorsicht geboten. Das hat einfach den Grund, dass das Papier sich durch das viele Wasser wellen würde. Damit wäre das ganze Bild kaum noch sauber und glatt auf eine Tischkarte zu bringen. Wer „greifbare“ Effekte auf seine Tuschebilder bringen möchte, achtet am besten darauf, dass die angemischte Tusche dick wie ein Brei ist.

Eine schöne Form der Menükarte, kann man mit Tuschebildern auch machen. Nämlich den Kalender. Dabei malt man für jeden Gang ein kleines Tuschebild (nicht vergessen hinzuschreiben, was es nun zu Essen gibt;) und klebt es auf ein Stück Bastelpappe, dass ca. DIN A4 groß ist. Für den Namen des Gastes macht man noch ein Deckblatt und sorgt mit Locher und Stoffband für eine schöne Befestigung. Ob man die DIN A4 Kalender nun hochkant oder Quer miteinander verbindet, ist so ziemlich egal. Es sollte an einem Tisch eben nur einheitlich sein. Außerdem hat sicher jeder noch seine eigenen Ideen, wie man so eine Dekoration ergänzen kann.