Tischkarten aus Textprogramm

Tischkarten aus Textprogramm

Tischkarten aus einem Textprogramm zu erstellen ist eigentlich gar nicht so schwer. Selbst mit Freewareprogrammen wie OpenOffice oder auch mit MicrosoftWord hat man viele verschiedene Möglichkeiten Schriften, Bilder und Grafiken anzuordnen und daraus ein schönes Empfangsgedicht oder ein Menüblatt zu machen. Besonders wenn man ein DIN A4 Blatt als Gestaltungsgrundlage nimmt, hat man viele verschiedene Möglichkeiten zu gestalten.

Mein persönlicher Favorit ist dabei OpenOffice, denn im Gegensatz zu MicrosoftWord, kann man sich hier nicht nur die Schriften und Grafiken aussuchen. Dieses Programm bietet viel schönere Umrandungen für das ganze Schriftstück, die dazu auch noch in Farbe gehalten sind. Wer sich mal mit MicrosoftWord auseinandergesetzt hat, wird sicher wissen, dass man hier solche Umrandungen vergeblich suchen wird. Wem OpenOffice nicht bekannt ist, wird jetzt vielleicht verzweifelt denken: „Nicht schon wieder Geld ausgeben!“ Aber das ist bei OpenOffice auch gar nicht nötig. Denn dieses Programm ist völlig kostenlos und es steht jedem Nutzer frei, ob er/sie den Programmierern dieser Software etwas spenden will. Kostenlos downloaden kann man das Programm unter www.openoffice.org.

Wer sich nicht traut, den ganzen Download und die Sicherung auf CD alleine zu machen, kann sich auch fertige „InstallationsCDs“ von verschiedenen privaten Anbietern kaufen. Hier gilt kaufen, weil man ja eine CD bekommt und demjenigen, der diese CD erstellt etwas für seine Mühe gibt. Samt Porto, gibt man bei eBay sicher nicht mehr als 5,- Euro dafür aus. Wer nach so einer „Bestellung“ das Programm auch bei Verwandten und Bekannten installieren will, kann das sorglos tun. Kopierschutz und Lizenzen gibt es für dieses Programm nicht. Eine zusätzliche Besonderheit bei OpenOffice ist auch noch, dass man erstellte Textdateien auch als pdf exportieren kann. Auf diese Weise kann man sogar pdf Dateien erstellen.